sex sells

Rettet die Piraterie. Alles kostenlos und legal! Ob mp3-Downloads oder Open-Source-Software



  Wir machen diese Website, weil wir ein Zeichen setzen wollen gegen die Kampangen der Musik- und Filmindustrie.Da werden Millionen von Usern kriminalisiert. Und nach wie vor wird nicht das Potential des Internets erkannt.

Mit einem vernüntigen Angebot könnte die Musikindustrie Milliarden verdienen.

Aber nein, sie stellt lieber schlecht funktionierende Alibi-Musik-Portale ins Netz, die teuer, unübersichtlich und kompliziert sind. Außerdem verärgert sie alle Musikkäufer mit unausgereiften Kopierschutzmechanismen, die dafür sorgen, daß sich die CDs nicht mehr überall abspielen lassen.

Keine Frage, Künstler müssen für ihre Leistungen vergütet werden. Aber das steinzeitliche System mit "Rechteverwertern", wie der Gema bremst jeden Fortschritt. Dabei gibt es durchaus Ansätze: Die ´ct hat die Aktion "50 Cent und gut" gestartet, die beweist, daß die User durchaus bereit sind, Geld auszugeben für Musik. Auch Einschränkungen, wie DRM (Digital Rights Management) entmündigen nur den Käufer, anstatt ihm zu vertrauen. Der ccc ruft schon zum Boykott der Musikindustrie auf.

Und Hand aufs Herz, liebe Musikindustie, ihr wißt doch auch, daß jedes DRM und jeder Kopierschutz am Ende doch geknackt wird. Also gebt den Leuten, was sie wollen, nämlich Musik zu vernüntigen Preisen und ohne DRM-Einschränkungen. Das ist eure einzige Chance.

Unsere Website protectpiracy.de ruft in keiner Weise zu illegalen Handlungen auf. Ihr werdet hier auch keine Links zu illegalen Seiten finden.

Aber weit mehr ist legal, als uns die Musikindustie glauben machen möchte. Was legal ist, erklären wir unter: legal?

Auch Kazaa ist kein illegales Werkzeug. Ihr findet eine nette Auswahl an p2p Clients unter p2p



TOP NEWS

mehr unter news



Raubkopierer sind Verbrecher

  Das versuchen die Film- und die Musikindustrie in teuren Kampangen unter die Leute zu bringen. Der Begriff Verbrecher wird hier juristisch falsch benutzt. Ein Verbrechen ist laut Gesetz eine Straftat, dei mit einer Mindeststrafe von einem Jahr Knast geahndet wird. Das ist bei "Raubkopierern" nicht der Fall. Die auf dem Plakat angedrohten "5 Jahre Knast" sind natürlich völlig aus der Luft gegriffen.

Erst verschläft die ach so hippe Musikindustrie das Internet, um nun Millionen von Internetnutzern zu kriminalisieren.

Und nach wie vor schafft sie es nicht, ein vernünftiges Angebot zu bezahlbaren Preisen auf die Beine zu stellen.

Also liebe Film- und Musikindustrie, hört endlich auf zu jammern.Und stellt euer Zeug zu vernüftigen Preisen ins Internet.

Ihr spart doch kräftig am Vertrieb. Das Presswerk müsst ihr auch nicht mehr bezahlen. [mehr...]




Piratenshirts aus dem dotcombinat

Jetzt könnnt Ihr unseren kleinen Piraten auch als T-Shirt oder Jacke haben.